Geschichten JamesVermont erzählt Dir was

Anja war wie der Mond

A

Anja war wie der Mond – Licht und Schatten, eine Reflektion wird hörbar.

Im März habe ich an einem Literaturwettbewerb, der bei uns hier in Kärnten veranstaltet wird, teilgenommen. Meine Motivation dabei war, endlich wieder einmal zu schreiben und mich dann auch noch an der bisher von mir verschmähten Gattung der Kurzgeschichten zu versuchen. Bekannter werden, Leute kennen lernen, hier und da was vorlesen, so lautete meine Grundsatz. Kurzgeschichten sind perfekt dazu.

Aber wer mich kennt, der weiß: Das wird nicht einfach nur eine Kurzgeschichte. Und das, obwohl ich gelernt habe mich kurz zu fassen … dachte ich. Naja, ich habe einen Hang zu Komplexität. Kurz zu erzählen ist eine Sache, aber kurz UND spannend zu erzählen eine andere. Nur eines der Dinge, die ich heuer lernen durfte. Darum hat auch jemand anders den Wettbewerb gewonnen. Leider erfuhr ich auch nicht, welchen Platz ich erreicht hatte.

Mein Post über die Preisverleihung bei Insta

Die Preisverleihung war recht zwar nett und gut organisiert, trotzdem war es schade, dass das kreative Potenzial der anderen 155 Bewerber*innen nicht genutzt wurde. Da könnte man mehr draus machen.

Mit Anja aus dem Text wird es übrigens ein Wiedersehen geben. Ich habe dieses Jahr, außer dem Teufel aus dem Astloch und dieser Geschichte hier, noch ein paar andere Texte geschrieben, die ich Euch auch noch um die Ohren hauen möchte.

Aber jetzt einmal viel Spaß mit Anja.

von JamesVermont
Geschichten JamesVermont erzählt Dir was

Neue Beiträge

Über den Autor

JamesVermont aus Klagenfurt am Wörthersee ist Gestalter, Autor, Trommler und Vater 2er Kinder.

Folgen